"Helfi & Ich"

Wir fahren Menschen im alter von 55+  und  Menschen mit einer eingeschränkten Alltagskompetenz, die durch ihre körperlichen, geistigen oder seelischen Einschränkungen auf unsere (fremde) Hilfe angewiesen sind und bringen sie unversehrt ans Ziel. Das machen wir über den Verein "miteinanderfuereinanderdasein" e.V. und in Eigenregie! Helfi ist aber immer dabei.

 

Was tun wir für Sie? Wir kaufen für Sie ein. - Wir besorgen etwas für Sie. - Wir fahren Sie zu einer Veranstaltung - Wir fahren für Sie auch an andere Orte. Wenn Sie eine andere Stadt besichtigen möchten, können wir das für Sie organisieren. Auch ein "Kurzurlaub" ist mit uns zu machen. Damit wir alle Freude haben, planen wir gemeinsam und stimmen uns ab. Alles passiert im TEAM!

 

Ihr Helfi & Ihr Detlef 

So sind wir für Sie da:

Begleitdienste:

zu Veranstaltungen, gemeinsam einkaufen, zu Ihren Plätzen

 

"Einkaufsring für Senioren"

Sie sind körperlich so eingeschränkt, das einkaufen nicht mehr möglich ist, dann rufen Sie mich jeden Montag und Mittwoch an. Dienstag & Donnerstag erledige ich und meine Vereinskollegen dann alle Einkäufe. Gemeint sind auch die weiblichen Mitglieder.

 

Städtereisen & Kurze Reisen (Trips)

Magdeburg, Celle, Dresden, Hamburg, Prag oder einmal in die alte Heimat, nach Danzig. Wenn wir ein gemeinsames Ziel finden und "Helfi" ja sagt, dann kann die Reise schon morgen los gehen.

 

Beinahe hätte ich noch etwas vergessen: "Wir machen auch Veranstaltungen" Am 25. und 26. Mai hat unser Verein das "Maifest am Schillerteich" gegeben. Hier konnte ich zeigen, was in mir steckt. Diese Veranstaltung habe ich organisiert und als Gastgeber war ich auch nicht schlecht. - Also, bei der nächsten Veranstaltung treffen wir uns!

 

Euer Detlef Semerau


Helfi & Detlef haben auch einen festen Platz:

Detlef Semerau

Gebrüder-Grimm-Straße 26

38446 Wolfsburg

Email:         detlefsemerau@web.de 

Telephone:  0172 - 54 34 1 99


"Die besten Eindrücke sind die, die "Wir" selbst erleben. Darüber lasst uns berichten. "Wir" werden über unsere Fahrten berichten. Die Großen und die Kleinen.

"Nun ist er da, der „HELFI“ - Der T6 Bus mit 9 Sitzen"

 

So wurde der Bus von mir, dem Eigentümer „Detlef Semerau“ liebevoll getauft.

Der Name steht für sich und will Dir sagen: „Ich helfe Menschen, die in Ihrem Alltag teilweise „körperlich“ eingeschränkt sind, von A nach B. Diesbezüglich bieten Wir, „Helfi & Ich“ Einkaufsfahrten, Arztbesuche, Begleitdienste und individuelle Fahrten an.

 

Sie möchten mit uns kurz verreisen, eine Fahrt in eine andere Stadt? Ja, auch an Kurzreisen haben wir „Helfi & Ich“ gedacht. Es stehen schon 3 Ziele fest.

 

Mein Partner & Coiffeur „Detlef Semerau“ ist auch noch für den Verein „miteinanderfuereinanderdasein“ e.V. und seinen Mitgliedern tätig. „Detlef“ ist sogar Mitglied in diesem Verein und oft auch ehrenamtlich für seine Mitglieder unterwegs. Der Verein ist in der Seniorenbegleitung und sozialen Betreuung tätig. Wer mehr über uns wissen will, der schaut sich uns einmal näher an:

 

https://www.wolfsburger-forum.de/soziales/helfi-ich/

 

Ich „Detlef Semerau“ bin im Verein ein „sehr aktives“ Mitglied. Ich plane Veranstaltungen für den Verein und führe diese mit Unterstützung durch. Ferner plane ich Kurz-Reise und Städtetouren für den Verein. „Helfi & Ich“ fahren Sie pünktlich und sicher ans Ziel. Unser 1. Ziel ist, Ihnen „Freude zu schenken“. Vielleicht findet sich auf der Reise, der eine oder andere Freund.

 

„Helfi“ wird durch Werbung am Fahrzeug finanziert.

 

 Dank meines Freundes Wolfgang Heitmann (Autohaus Wolfsburg), dank der Firma Medi markt Isenbüttel, dank des Werbeteam Seifert und dank einer großzügigen Privat-Spende eines sehr guten Bekannten, bin ich nun „Helfis“ neuer Besitzer!

 

„Helfi“ sucht auf diesem Wege noch Paten.

 

Sie stehen auf der Sonnenseite des Lebens und möchten etwas Gutes für die Gesellschaft tun. Dann werden Sie Pate von „Helfi“, damit „Helfi“ nicht die Puste ausgeht. Ein monatlicher Beitrag, ein einmaliger Beitrag, ein Jahresbeitrag. Jeder Beitrag hilft dem guten Zweck. – Auch möchte „Helfi“ noch einen Bruder bekommen, der Rollstuhlfahrern hilft.

 

 

Euer „Helfi“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tagebuch: 01. Juli 2018   -   Unser erster Reisebericht

 

„Unsere erste Reise ging in den Schlosspark von Wolfsburg“

„Helfi & Ich (Detlef Semerau) hatten unsere 1. Gute Tat vollbracht und einem lieben Menschen eine große Freude gemacht.“

Durch unsere Handzettelverteilung für den Verein „miteinanderfuereinanderdasein“ e.V., beim Schützenfest in Fallersleben, ist eine Rollstuhlfahrerin auf „Uns“ aufmerksam geworden.

Aus einem kurzen Gespräch entwickelte sich gleich ein guter Kontakt. Wir haben uns von Anfang an gut verstanden. Aus diesem Gespräch ergab sich, dass Frau Sch…. gerne wieder einmal die Veranstaltung im Schlosspark „Schlossromantik“ (Garten & Landschaftsausstellung) besuchen möchte. „Was soll ich groß sagen, wir haben uns zu diesem Termin (01.07.2018) verabredet. Darüber hat sich Frau Sch.. sehr gefreut.“

An diesem Tag war ich allerdings noch mit unserem Verein „zur Ehrenamtsbörse“ verabredet. Um 10:00 Uhr fing der Tag für mich an. Stand Nr. 7 besetzen und unser Vereinsmaterial positionieren. Bis 12:00 Uhr habe ich dann unseren Verein repräsentiert. Natürlich nicht allein. Freunde aus dem Verein waren auch mit dabei.

Danach habe ich dann Frau Sch.. aus Fallersleben abgeholt, sowie EVA (meine Lebensgefährtin). Wie geplant, sind wir dann in den Schlosspark gefahren, wo die „Schlossromantik“ schon auf uns wartete.

„Ich kann zu Recht sagen, wir hatten an diesem Nachmittag viel Spaß und viel Freude. Ja, ich meine wir!“ Bei uns ist es nicht so, dass der „Eine“ die Last trägt und der „Andere“ die Freud.

Im Anschluss habe ich dann noch meine Freunde vom Verein abgeholt und nachhause gefahren. Ein Mitglied von uns ist ebenfalls körperlich behindert. An diesem Tag waren wir „Helfi & Ich“ den ganzen Tag unterwegs. „Erschöpft war ich, als ich nachhause kam. Helfi sicherlich auch. Aber wir waren irgendwie auch sehr zufrieden. Ich glaube „alle anderen“ auch.

Die Tage darauf fuhr ich dann in den wohlverdienten Urlaub, Helfi, Eva & ich. Wir konnten uns dann 14 Tage gut erholen.

Als wir dann zurückkamen (nach Wolfsburg) habe ich als erstes den Briefkasten geöffnet. Nach Durchsicht der Post bin ich dann auf einen Brief von Frau Sch.. gestoßen. Was soll ich Ihnen sagen! Es war eine Anmeldung für den Verein und ein großzügige Spende dabei.

Jetzt konnte unser Verein sein 50igstes Mitglied begrüßen und ich einen neuen Freund. Besser gesagt, eine neue Freundin. Wegen der Gleichberechtigung.

„Alles beruht auf Gegenseitigkeit. – Das hat mir diese Begegnung wieder einmal bewiesen. – Freude gewinnt man nur zu zweit, zu dritt … Freunde gewinnt man, wenn man gemeinsam etwas unternimmt. Bis zum nächsten Mal. Vielleicht auch mit Ihnen.

 

Sollten wir, „Helfi & ich“ wieder einmal so etwas Schönes erleben, werden wir hier, auf diesem Portal: https://www.wolfsburger-forum.de/soziales/helfi-ich/

Tagebuch: 01. Juli 2018   -   Unser erster Reisebericht

 

„Unsere erste Reise ging in den Schlosspark von Wolfsburg“

„Helfi & Ich (Detlef Semerau) hatten unsere 1. Gute Tat vollbracht und einem lieben Menschen eine große Freude gemacht.“

Durch unsere Handzettelverteilung für den Verein „miteinanderfuereinanderdasein“ e.V., beim Schützenfest in Fallersleben, ist eine Rollstuhlfahrerin auf „Uns“ aufmerksam geworden.

Aus einem kurzen Gespräch entwickelte sich gleich ein guter Kontakt. Wir haben uns von Anfang an gut verstanden. Aus diesem Gespräch ergab sich, dass Frau Sch…. gerne wieder einmal die Veranstaltung im Schlosspark „Schlossromantik“ (Garten & Landschaftsausstellung) besuchen möchte. „Was soll ich groß sagen, wir haben uns zu diesem Termin (01.07.2018) verabredet. Darüber hat sich Frau Sch.. sehr gefreut.“

An diesem Tag war ich allerdings noch mit unserem Verein „zur Ehrenamtsbörse“ verabredet. Um 10:00 Uhr fing der Tag für mich an. Stand Nr. 7 besetzen und unser Vereinsmaterial positionieren. Bis 12:00 Uhr habe ich dann unseren Verein repräsentiert. Natürlich nicht allein. Freunde aus dem Verein waren auch mit dabei.

Danach habe ich dann Frau Sch.. aus Fallersleben abgeholt, sowie EVA (meine Lebensgefährtin). Wie geplant, sind wir dann in den Schlosspark gefahren, wo die „Schlossromantik“ schon auf uns wartete.

„Ich kann zu Recht sagen, wir hatten an diesem Nachmittag viel Spaß und viel Freude. Ja, ich meine wir!“ Bei uns ist es nicht so, dass der „Eine“ die Last trägt und der „Andere“ die Freud.

Im Anschluss habe ich dann noch meine Freunde vom Verein abgeholt und nachhause gefahren. Ein Mitglied von uns ist ebenfalls körperlich behindert. An diesem Tag waren wir „Helfi & Ich“ den ganzen Tag unterwegs. „Erschöpft war ich, als ich nachhause kam. Helfi sicherlich auch. Aber wir waren irgendwie auch sehr zufrieden. Ich glaube „alle anderen“ auch.

Die Tage darauf fuhr ich dann in den wohlverdienten Urlaub, Helfi, Eva & ich. Wir konnten uns dann 14 Tage gut erholen.

Als wir dann zurückkamen (nach Wolfsburg) habe ich als erstes den Briefkasten geöffnet. Nach Durchsicht der Post bin ich dann auf einen Brief von Frau Sch.. gestoßen. Was soll ich Ihnen sagen! Es war eine Anmeldung für den Verein und ein großzügige Spende dabei.

Jetzt konnte unser Verein sein 50igstes Mitglied begrüßen und ich einen neuen Freund. Besser gesagt, eine neue Freundin. Wegen der Gleichberechtigung.

„Alles beruht auf Gegenseitigkeit. – Das hat mir diese Begegnung wieder einmal bewiesen. – Freude gewinnt man nur zu zweit, zu dritt … Freunde gewinnt man, wenn man gemeinsam etwas unternimmt. Bis zum nächsten Mal. Vielleicht auch mit Ihnen.

 

Sollten wir, „Helfi & ich“ wieder einmal so etwas Schönes erleben, werden wir hier, auf diesem Portal: https://www.wolfsburger-forum.de/soziales/helfi-ich/